Let the music play – die Praxis-Fallstudie zu Tabellen, Normalformen und SQL (mit Lösungen): Los geht’s

Worum geht’s?

Von einer unordentlichen Tabelle (aus Excel, Numbers oder wo auch immer her) über Normalformen, dem Entity-Relationship-Model bis zu den konkreten (und richtigen!) SQL-Befehlen kommen. Das Ganze wird gemacht an einer Praxis-Fallstudie zum Thema Musikalben. Dadurch optimaler Lernerfolg. Und die gezeigten (und erklärten!) SQL-Befehle stehen auch auf GitHub zur Verfügung.

Direkt zu den Artikeln: Ausgangslage (dieser Artikel), Normalformen, ERM und SQL.

Los geht’s!

Wir wollen Musikschaffende, ihre Alben und die Tracks/Stücke darauf verwalten. Dabei ist es egal ob als Fans oder bei einem Musiklabel: Wir nehmen einfach an es gibt eine Tabelle die ungefähr so aussieht am Anfang:

Links in der Tabelle = Amazon-Affiliate-Links – bei Amazon kann bei Interesse in die Alben gratis reingehört werden. Wenn ihr über den Link was kauft bekommen wir eine kleine Provision, ihr zahlt das gleiche wie sonst auch

Album IDAlbumPublication YearYear of birth of lead artistTracks
8978P!nk – Hurts 2B Human20191979{1. Hustle, 2. (Hey Why) Miss You Sometime, 3. Walk me home, 4. My Attic}
8979Katy Perry – Witness (Deluxe)20171984{Witness, Hey Hey Hey}
8980Dua Lipa – Future Nostalgia20201995Future Nostalgia, Don’t Start Now, Physical
8981Ava Max – Heaven & Hell20201994{H.E.A.V.E.N; Kings & Queens}
8982Dua Lipa – Future Nostalgia (DJ Mix)20201995{Future Nostalgia (Joe Goddard Remix / Mixed), Physical (Mark Ronson Remix)}
Ausgangslage in der Tabelle – ein ziemliches Durcheinander

Irgendwie hat jedes Album eine eindeutige Nummer bekommen (die Tabelle ist halt noch länger geworden). Als Album wurden direkt mal Artist und Albumname zusammen in eine Spalte geschrieben. Und die einzelnen Tracks bzw. Lieder sind irgendwie wild in der letzten Spalte gelandet. Veröffentlichungsjahr und Geburtsjahr des jeweiligen Lead Artists sind auch noch als Spalten da. Der klassische Satz dazu ist: Historisch gewachsene Struktur.

So geht’s weiter

Jetzt gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder die nächsten Artikel Schritt für Schritt durcharbeiten oder direkt zu den einem Thema springen.

Die Themen sind:

3 Gedanken zu „Let the music play – die Praxis-Fallstudie zu Tabellen, Normalformen und SQL (mit Lösungen): Los geht’s“

Schreibe einen Kommentar